Was ist die Ampelkarte?

Ampelkarte, das Wort hat man schon häufiger gehört, doch, was bedeutet die Ampelkarte?
Erklärung der Ampelkarte
Die Ampelkennzeichnung klärt anhand der Farben rot, gelb und grün über den Nährstoffgehalt von Lebensmitteln auf. Die Nährstoffgehaltsangaben gelten für Zucker, Salz, gesättigte Fettsäuren und Fett. Die Farbe Grün bei der Ampelkarte bedeutet genau wie bei der Straßenampel, „alles ok, ich darf gehen-bzw. das sind Produkte, die ich gut und reichlich genießen kann.
Bei der Farbe Gelb, heißt es, Halt, mal sehen, diese Produkte sollten begrenzt verzehrt werden. Und die Farbe Rot bei Lebensmitteln zeigt an, dass man die rot ausgezeichneten Lebensmitteln nicht zu reichlich verzehren sollte.
Der Tagesbedarf an Fetten liegt bei maximal 30 Prozent der Gesamtenergiezufuhr, so sagt die Verbraucherzentrale.


In Zahlen sieht das so aus, dass Frauen im Durchschnitt 60 bis 80 gr Fett am Tag zu sich nehmen sollten.
Bei Männern liegt der Tagesbedarf an Fett bei 80 bis 100 Gramm.
Die rote Ampel bekommt alle Nahrungsmittel, die mehr als 20 gr Fett pro 100 gr erhalten. Eine Tüte Chips enthält beispielsweise ca. 60 g Fett.
Zu unterscheiden sind gesättigte Fettsäuren von einfach ungesättigten Fettsäuren und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
Wer oft viele gesättigten Fettsäuren zu sich nimmt, erhöht das Risiko für Fettstoffwechselstörungen und für Herz-Kreislauf-Krankheiten.
Ein Erwachsener sollte nicht mehr als 20-30 gr Fett täglich zu sich nehmen.
Gesättigte Fettsäuren sind überwiegend in tierischen Lebensmitteln wie Butter, Fleisch, Wurst und Schmalz enthalten.


Zucker sind Kohlenhydrate. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen, nicht mehr als zehn Prozent der Gesamtenergiezufuhr in Form von zugesetztem Zucker aufzunehmen.
Das sind ca. 50 bis maximal 60 Gramm Zucker pro Tag für einen Erwachsenen.
Die rote Ampel wird für Lebensmittel, die mehr als 12,5 Gramm zugesetzten Zucker pro 100 Gramm Lebensmittel enthalten. Ein halber Liter Cola enthält ca. 50 g Zucker.

Speisesalz setzt sich aus Natrium und Chlorid zusammen. Beide Mineralstoffe haben einerseits wichtige Funktionen, ein zu hoher Salzkonsum kann jedoch eine Ursache für zu hohen Blutdruck sein.
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Jugendliche und Erwachsene eine maximale Zufuhr von 6 g Speisesalz pro Tag. Die rote Ampelkarte wird bei Lebensmitteln gegeben, wo 100 gr mehr als 1,5 gr. Salz enthalten. Eine Tiefkühlpizza kann pro Portion rund 6 g Speisesalz enthalten.

Die Ampel-Checkkarte gibt es in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale. Zusätzliche Informationen und Tipps für gesunde Ernährung gibt es auf der Internetseite zum Ampelcheck(www.ampelcheck.de ). Dort kann man sich anhand einer Datenbank über die Nährwertanteile einzelner Produkte informieren.


Lesen Sie auch: produktproben gratis

Ähnliche Angebote:

Ihre Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*