Tipp: Ohren richtig säubern und reinigen

Viele tun es-aber man soll es nicht- die Ohren mit einem Wattestäbchen reinigen…
Unsere menschlichen Ohren sind gar nicht so einfach zu säubern. Man muß Vorsicht walten lassen. Wer kennt nicht die Situation, man kommt aus dem Schwimmbad oder aus der Badewanne-Dusche und verspürt auf einmal ein Rauschen im Ohr. Das kommt vom Wasser, welches sich im Ohr angesammelt hat. Oft genug gelingt es auch nicht, das Wasser im Ohr durch Schütteln, kräftige Bewegungen, Hüpfen, Laufen etc. loszuwerden. Durch den „Wasserdruck“ im Ohr entsteht ein unangenehmes taubes Gefühl im Ohr. Trotz des unangenehmen Zustand und dem Bedürfnis, das Wasser sofort „ausschütten“ zu wollen, muß man sehr vorsichtig ans Werk gehen.

Der Freiburger Arzt Michael Deeg vom Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte sagt: Auf keinen Fall mit Wattestäbchen im Ohr herumstochern. Das kann zu Verletzungen im Gehörgang führen und unter Umständen sogar das Trommelfell schädigen. Stattdessen kann man ein weiches Kosmetiktuch nehmen, dieses zusammenrollen, und die Spitze von dem Tuch behutsam in den Gehörgang einführen. Das Kosmetiktuch saugt die Flüssigkeit auf und man läuft nicht Gefahr, sich am Ohr zu verletzen. Sollte diese Methode nicht helfen, das Wasser aus Ohr zu beseitigen, das taube Gefühl bestehen bleiben und auch sonst keine Möglichkeit gegeben sein, dem Wasser zu entfernen, sollte man einen Hals-Nasen-Ohren-Facharzt aufsuchen. Beim normalen Reinigen der Ohren reicht es aus, wenn man mit einem Wattestäbchen oder einem weichen Tuch die Ohren vorne an säubert. Niemals mit einem Wattestäbchen bis in den Gehörgang dringen.
Wer häufig Ohrenstöpsel wie Ohropax oder ähnliche trägt oder oft Musik mit einem im Ohr befindlichen Kopfhörer hört, sollte sich von einem HNO-Arzt regelmäßig die Ohren reinigen lassen. Die Nutzung von Ohrenstöpsel oder von Kopfhörer können dazu führen, dass sich der Ohrenschmalz zu einem Pfropf verdickt. Das ist unangenehm und beeinträchtigt das Hörvermögen.

Ähnliche Angebote:

Ihre Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*