Gratis Tipps für Nachtarbeiter

Menschen, die im Schichtdienst arbeiten müssen, kommen oft aus dem biologischen Gleichgewicht. Die innere Uhr ist gestört und man findet nicht in den Schlaf und hat zu den unmöglichsten Zeiten Hunger. Nachtarbeit läuft gegen die innere Uhr eines Menschen.
Der Körper ist eigentlich so aeingestellt, dass er nachts, auch durch die Dunkelheit, in die Ruhestellung geht und die innere Uhr herunterfährt.

Der Körper schaltet bei Tageslicht wieder auf Aktivität.
Um als Nachtarbeiter und Schichtarbeiter seinen Körper einigermaßen im Rythmus zu halten, kann man verschiedene Maßnahmen ergreifen.
Nach Möglichkeit nicht mehr als 3 Nachtschichten hintereinander arbeiten. Der Schichtwechsel sollte in der Reihenfolge Frühdienst, Spätdienst und Nachtdienst erfolgen. Wenn die Möglichkeit dazu besteht.
Wer nach der Nachtschicht nicht in den Schlaf kommt, kann versuchen einige Stunden am Morgen zu schlafen und dann früher zu Bett zu gehen. Desweitern sollte man, auch wenn man am Tag schlafen muß, darauf achten, im Bett und in einer ruhigen und abgedunkelten Umgebung seine Schlafumgebung zu haben. Ohropax und eine Augenmaske sind eine gute Hilfe, um in einen ruhigen Schlaf zu kommen.
An schichtfreien Tagen und im Urlaub lassen sich Schlafdefizite so nach und nach wieder nachholen. Wenn man ein paar Tage frei hat, auf Ruhe und gute Erholung achten, viel schlafen, gesund essen und leichten Ausdauersport betreiben.
Manche Mediziner raten dazu, während der Nachtschicht keinen Kaffee, Tee oder andere muntermachende Getränke zu sich zu nehmen. Die coffeinhaltigen Getränke würden der Körper zu sehr aufputschen, so dass der anschließende Schlaf nach der Nachtschicht gestört sein kann. Doch, das ist leichter getan als gesagt. Wenn einen die Müdigkeit in der Nacht überfällt, hat man oftmals gar keine andere Wahl, als zu einem coffeinhaltigem Getränk zu greifen.
Während einer Nachtschicht sollte man ebenso nur leichte Kost zu sich nehmen. Schwere Nahrungsmittel machen müde. Das auch schon am Tag und in der Nacht, in der der Körper auf Schlaf programmiert ist, erst recht.
Ideal sind zwei leichte Mahlzeiten während des Nachtdienstes zu essen. Zum Beispiel Salat mit Putenbrust, Nudelgerichte, Suppen oder Rohkost, Obst und Butterbrote. Während der Zeit des Nachtdienstes sollte man versuchen, feste Essenszeiten einzuhalten.
Weiterhin kann helles Kunstlicht dabei helfen, den Körper wach zu halten. Es gibt spezielles Licht für Nachtarbeiter. Diese Lampen sind auch der Bezeichnung „Lichtduschen“ bekannt.
Lesen Sie auch:
gesundheitsportal-fuer-frauen-von-bundesgesundheitszentrale
gratis-aerzte-wegweiser-navigatoren.infoportale

Ähnliche Angebote:

Ihre Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*