Ratgeber Baby+Kinder Fußmassage

Harmonische Babymassagen für die kleinen Baby-und Kinderfüße,
die besten Kinder-Massageübungen für entspannendes und beruhigendes Massieren, die von Mutter und Kind ausgeübt werden können:

Vor Beginn der Massage wärmen Sie Ihre Hände. Für die Massageübungen können Sie verschiedene Öle verwenden, wie z.B. Babyöl, Jojobaöl oder ein anderes zart duftendes Körperöl, welches für die zarte Babyhaut geeignet ist.

Übung Stiefelchen:
Zu Anfang und zum Schluß dieser Massageübung legen Sie die Ferse des Kindes in Ihre Hand. Mit der anderen Hand umwölben Sie sanft den Fußrücken Ihres Kindes. So halten Sie den Fuß einige Zeit fest. So wird die Aufmerksamkeit des Kindes auf seinen Fuß gelenkt und es kann sich gut entspannen.

Übung Zehen ausstreichen:
Mit einer Hand den Fuß des Kindes an der Ferse halten. Mit dem Daumen der anderen Hand mit wenig Druck nacheinander die Oberseite der Zehen bis zur Zehenspitze entlang. Mit dem großem Zeh beginnen. Der Zeigefinger Ihrer Hand sollte bei dieser Übung stützend unter den Zehen des Kindes liegen.

Übung Schmetterling:
Mit Ihren Handflächen umschließen Sie von beiden Seiten den Fußrücken Ihres Kindes, so dass Ihre Daumen in der Höhe des Ballens auf der Fußsohle liegen. Ihre Daumen zeigen in Richtung der Zehen. Streichen Sie nun mit beiden Daumen gleichzeitg zu den Seiten. Lösen Sie den Daumen, und legen Sie ihn ein Stück weiter unten wieder in der Mitte der Fußsohle an. Dann erst folgt der andere Daumen. Streichen Sie wieder mit beiden Daumen nach außen. Massieren Sie so die Fußsohle entlang. Diese Übung ist entspannend für den ganzen Fuß.

Übung Schmusekatze:
Die Ferse des Kleinen liegt in Ihrer gewölbten Hand. Nun mit der oberen Handfläche Hand mehrmals mit sanftem Druck vom Fußgelenk bis zu den Zehenspitzen über den Fußrücken Ihres Babys.

Übung Fußsohle ausstreichen: Den Fuß des Babys auf Ihr Knie legen und mit einer Hand den Fußrücken des Kindes stützen. Mit der anderen Hand streichen sie von oben bis unten die Fußsohle entlang. Das wirkt sehr beruhigend und entpannend.

Übung Käferchen:
Mit einer Hand den Fußrücken des Kleinen stützen. Mit den Fingerspitzen der anderen Hand kreisend an der Fußsohle des Kindes entlangfahren. Dieses stimuliert die Reflexzonen der Füße. Der Druck Ihrer Fingerspitzen kann ruhig ein wenig stärker ausgeübt werden. Ansonsten könnte es Ihr Kind kitzeln. Bevor Sie zum anderen Fuß wechseln, zuerst noch einmal die erste Übung-Stiefelchen machen.

Nach der Massage sollte das Kind noch einige Zeit auf Socken oder barfuß umherlaufen. Die kleinen Füße brauchen generell viel Freiheit und Bewegung. Selbstverständlich müssen im Freien Schuhe angezogen werden.

Tipps für den richtigen Kauf von Baby-und Kinderschuhen
Beim Kauf von Kinderschuhen sollten folgende Regeln beachtet werden:
Der Schuh sollte fest am Fuß sitzen und den Kinderfuß umschließen. Im Bereich der Zehen sollte noch genügend Platz zum Abrollen der Zehen und zum Wachsen sein. Man sagt eine Daumenbreite sollte mindestens Platz sein. In einem guten Schuh-Fachgeschäft werden die Füße des Kindes nach dem WMS-System vermessen. WMS bedeutet „weit“, „mittel“ und „schmal“. So lassen sich Länge und Breite des Fußes exakt feststellen.
Quelle:Deutsche Gesellschaft für Baby-und Kindermassage-A. Berggötz

Ähnliche Angebote:

Ihre Bewertung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*